top of page

Welche negativen Glaubenssätze blockieren dich noch?



Negative Glaubenssätze sind tief verwurzelte Überzeugungen, die uns einschränken und blockieren können. Diese Überzeugungen sind in der Regel negativ und können sich auf verschiedene Aspekte unseres Lebens beziehen, wie unsere Fähigkeiten, unsere Beziehungen oder unsere Zukunftsaussichten.


Negative Glaubenssätze können aus verschiedenen Quellen stammen, wie z.B. aus unserer Erziehung, aus traumatischen Erfahrungen oder aus wiederkehrenden negativen Ereignissen. Wenn wir diese Überzeugungen oft genug hören oder erleben, können sie sich tief in unserem Unterbewusstsein verankern und unser Denken, Fühlen und Handeln beeinflussen.


Die Auswirkungen von negativen Glaubenssätzen können vielfältig sein. Sie können uns davon abhalten, unsere Ziele zu erreichen, uns von anderen isolieren oder uns daran hindern, unser volles Potenzial auszuschöpfen. Sie können auch unser Selbstbewusstsein beeinträchtigen und uns daran hindern, neue Erfahrungen zu machen.


Um negative Glaubenssätze zu überwinden, ist es wichtig, sie zu identifizieren und zu hinterfragen. Es kann hilfreich sein, sich bewusst zu machen, woher diese Überzeugungen stammen und ob sie wirklich wahr sind. Oftmals sind negative Glaubenssätze nur eine verzerrte Wahrnehmung der Realität und können durch positive Erfahrungen und neue Überzeugungen ersetzt werden. Eine Therapie oder Coaching kann auch helfen, negative Glaubenssätze zu identifizieren und zu überwinden.


Negative Glaubensätze

Es folgt nun eine Liste von negativen Glaubenssätzen. Lies die einfach durch und prüfe auf welchen du reagierst. Die Glaubenssätze, die die stärkste Reaktion auslösen schreibst du auf. Prüfe nun ob die Wörter für dich stimmig sind oder ob du durch Umformulierung die Wirkung verstärken kannst. Je stärker deine Reaktion ist, desto besser.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page