top of page

Welche 5 Dinge solltest du über Alpenüberquerungen zu Fuß wissen


Alpenüberquerung zu Fuß
Alpenüberquerung zu Fuß

1 Was braucht man für eine Alpenüberquerung zu Fuß?

Für eine Alpenüberquerung zu Fuß benötigt man eine gute Ausrüstung und Vorbereitung. Hier sind einige wichtige Dinge, die man für eine Alpenüberquerung benötigt:

  1. Wanderschuhe: Wählen Sie gutsitzende, wasserdichte Wanderschuhe mit guter Dämpfung und Profilsohle. Eine ordentliche Einlaufphase ist empfehlenswert.

  2. Rucksack: Wählen Sie einen Rucksack mit ausreichend Platz und einem stabilen Rahmen, um das Gewicht gleichmäßig zu verteilen. Ein Volumen zwischen 35 und 60 Litern ist üblich.

  3. Zelt und Schlafsack: Ein leichtes und wetterfestes Zelt ist empfehlenswert, um sich vor Wind und Regen zu schützen. Der Schlafsack sollte der Jahreszeit und den Temperaturen angepasst sein. Das Zelt ist nur optional. Bei Hüttenübernachtungen reicht ein sehr leichter Hüttenschlafsack aus.

  4. Bekleidung: Tragen Sie atmungsaktive, wind- und wasserdichte Kleidung, die je nach Wetterbedingungen angepasst wird. Funktionelle Kleidung aus Fleece oder Kunstfasern kann Schweiß schnell abtransportieren.

  5. Karten und Kompass: Nehmen Sie Karten und einen Kompass mit, um sich zu orientieren und die Route zu planen.

  6. Wasser und Nahrung: Bringen Sie ausreichend Wasser und Nahrung mit, um Ihren Bedarf während der Überquerung zu decken. Empfehlenswert sind beispielsweise Müsliriegel, Trockenobst, Nüsse und Schokolade.

  7. Erste-Hilfe-Set: Ein Erste-Hilfe-Set mit Verbandszeug, Schmerzmitteln, Blasenpflastern und Zeckenpinzetten sollte mitgeführt werden.

  8. Stirnlampe: Eine Stirnlampe ist notwendig, um in der Dunkelheit zu sehen und sich sicher zu bewegen.

  9. Sonnenschutz: Bringen Sie eine Sonnenbrille, Sonnencreme, eine Kopfbedeckung und Schutz vor UV-Strahlung mit, um sich vor Sonnenbrand zu schützen.

  10. Notfallausrüstung: Eine Notfallausrüstung wie ein Mobiltelefon, eine Trillerpfeife, ein Feuerstarter und eine Notfalldecke sollten immer dabei sein.

Diese Ausrüstung ist wichtig, um eine Alpenüberquerung zu Fuß sicher und erfolgreich durchzuführen. Es ist empfehlenswert, die Ausrüstung im Voraus zu prüfen und ggf. anzupassen.



2 Wie bereitet man sich am besten auf eine Alpenüberquerung vor?


Eine Alpenüberquerung erfordert eine gute Vorbereitung, um sicher und erfolgreich zu sein. Hier sind einige Tipps, wie man sich am besten auf eine Alpenüberquerung vorbereitet:

  1. Konditionstraining: Eine Alpenüberquerung erfordert eine gute körperliche Fitness. Trainieren Sie daher mindestens 3-4 Monate vorher regelmäßig, um Ihre Kondition und Ausdauer zu verbessern. Wandern Sie in den Wochen vor der Überquerung mit einem vollgepackten Rucksack, um sich an das Gewicht zu gewöhnen.

  2. Ausrüstung: Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Ausrüstung für Ihre Alpenüberquerung haben. Dies beinhaltet geeignete Wanderschuhe, wetterfeste Kleidung, einen Rucksack, ein Zelt und Schlafsack, Karten und Kompass sowie eine Notfallausrüstung wie eine Stirnlampe, Feuerstarter, Erste-Hilfe-Set usw.

  3. Routenplanung: Planen Sie Ihre Route sorgfältig im Voraus. Erfahren Sie, welche Routen für Ihre Erfahrungsebene geeignet sind und wo Sie Rastplätze und Unterkünfte finden. Informieren Sie sich über Wetterbedingungen und mögliche Gefahren entlang der Route.

  4. Ernährung: Stellen Sie sicher, dass Sie während der Überquerung ausreichend Nahrungsmittel und Wasser mit sich führen. Planen Sie Ihre Mahlzeiten im Voraus und bringen Sie energiereiche Snacks wie Nüsse und Trockenfrüchte mit. Wenn Sie unterwegs Wasser aus Quellen trinken, informieren Sie sich vorher über die Wasserqualität.

  5. Gruppenbildung: Wenn Sie nicht allein gehen, stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihren Mitwanderern zusammenarbeiten. Teilen Sie Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen, halten Sie zusammen und helfen Sie sich gegenseitig, um sicherzustellen, dass jeder die Überquerung erfolgreich abschließt.

  6. Wetterbericht: Verfolgen Sie den Wetterbericht regelmäßig, um sich auf Wetteränderungen vorzubereiten. Packen Sie entsprechende Kleidung und Ausrüstung ein, um sich vor Regen, Schnee, Wind oder Sonne zu schützen.

  7. Training auf Bergpfaden: Üben Sie das Wandern auf Bergpfaden und tragen Sie dabei Ihren Rucksack. Trainieren Sie das Gehen auf unebenem Gelände und steilen Hängen. Wenn möglich, nehmen Sie an einem Bergsteigerkurs teil, um Ihre Fähigkeiten zu verbessern.

  8. Höhenanpassung: Eine Alpenüberquerung führt oft in höhere Lagen. Nehmen Sie sich Zeit für die Höhenanpassung und planen Sie entsprechende Pausen ein, um sich an die dünnere Luft zu gewöhnen. Vermeiden Sie übermäßige Anstrengung und trinken Sie ausreichend Wasser.

Mit einer guten Vorbereitung und dem richtigen Training können Sie sicher und erfolgreich eine Alpenüberquerung durchführen.

3 Wie lange dauert eine Alpenüberquerung zu Fuß?


Die Dauer einer Alpenüberquerung zu Fuß hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der gewählten Route, der Kondition des Wanderers, dem Wetter und den Übernachtungsmöglichkeiten. Eine durchschnittliche Alpenüberquerung zu Fuß kann zwischen 7 und 14 Tagen dauern, wobei täglich etwa 5-8 Stunden gewandert wird.


Es gibt viele verschiedene Routen, die von der Dauer und Schwierigkeit her variieren. Beispielsweise kann die klassische Route von Oberstdorf im Allgäu nach Meran in Südtirol etwa 6-8 Tage in Anspruch nehmen. Eine Überquerung des Alpenhauptkamms von Garmisch-Partenkirchen nach Sterzing kann etwa 7-10 Tage dauern.


Es ist wichtig, dass man sich im Vorfeld gut über die Route und die Bedingungen informiert und eine realistische Einschätzung der eigenen Fähigkeiten vornimmt. Man sollte auch genügend Zeit für Pausen, Erholung und Sightseeing einplanen.


4 Welches ist die einfachste Alpenüberquerung?


Es gibt keine allgemeine Antwort darauf, welche Alpenüberquerung die einfachste ist, da dies von verschiedenen Faktoren abhängt, wie der individuellen Kondition, Erfahrung und Fähigkeiten, der Witterung und der gewählten Route.

Es gibt jedoch einige Routen, die als weniger anspruchsvoll und somit als "einfacher" gelten. Hier sind einige Beispiele:

  1. E5-Route von Oberstdorf nach Meran: Diese Route gilt als eine der klassischen Alpenüberquerungen und ist relativ gut ausgeschildert. Es gibt viele Hütten und Übernachtungsmöglichkeiten entlang des Weges.

  2. Via Alpina: Die Via Alpina ist ein Netzwerk von fünf Wanderwegen, die durch acht Alpenländer führen. Der Weg ist in verschiedene Abschnitte unterteilt, von denen einige als weniger anspruchsvoll gelten.

  3. Lechtaler Höhenweg: Der Lechtaler Höhenweg verläuft durch das Lechtal in Tirol und gilt als eine der einfacheren Alpenüberquerungen. Die Route ist gut ausgeschildert und es gibt viele Hütten entlang des Weges.

  4. Salzburger Almenweg: Der Salzburger Almenweg ist ein Rundwanderweg, der durch die Salzburger Berge führt. Die Strecken sind nicht besonders schwierig und es gibt viele Einkehrmöglichkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten entlang des Weges.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass auch diese Routen eine gewisse Herausforderung darstellen können und eine gute Vorbereitung, Planung und Ausrüstung erfordern. Es empfiehlt sich, im Vorfeld ausreichend zu recherchieren und sich gegebenenfalls von einem erfahrenen Wanderführer beraten zu lassen.


5 Wie trainiert man für die Alpenüberquerung E5?


Die Vorbereitung auf eine Alpenüberquerung, insbesondere auf den E5, erfordert eine gute körperliche Fitness und eine angemessene Ausdauer. Hier sind einige Tipps, wie man sich am besten auf die Alpenüberquerung E5 vorbereiten kann:

  1. Wandern Sie regelmäßig: Versuchen Sie, regelmäßig zu wandern, um Ihre körperliche Fitness zu verbessern und Ihre Ausdauer zu steigern. Beginnen Sie mit kürzeren Wanderungen und erhöhen Sie nach und nach die Länge und Schwierigkeit der Strecken.

  2. Steigern Sie Ihre Belastbarkeit: Eine Alpenüberquerung E5 ist eine anspruchsvolle Wanderung, bei der Sie lange Strecken zurücklegen und oft große Höhenunterschiede bewältigen müssen. Versuchen Sie, Ihre Belastbarkeit durch regelmäßiges Training zu steigern, z.B. durch Jogging, Schwimmen oder Radfahren.

  3. Trainieren Sie das Tragen eines Rucksacks: Da Sie während der Alpenüberquerung einen Rucksack tragen werden, ist es wichtig, dass Sie das Tragen und Balancieren des Rucksacks trainieren. Beginnen Sie mit einem leichteren Rucksack und erhöhen Sie nach und nach das Gewicht.

  4. Trainieren Sie auch bergauf und bergab: Eine Alpenüberquerung E5 erfordert auch das Bewältigen von Steigungen und Abfahrten. Versuchen Sie, Ihre Muskeln für diese Belastungen zu trainieren, indem Sie z.B. Treppensteigen, Bergaufwandern oder Bergablaufen.

  5. Verbessern Sie Ihre Koordination: Es ist auch wichtig, Ihre Koordination und Balance zu verbessern, um auf unebenem Terrain sicher zu wandern. Versuchen Sie, Gleichgewichtsübungen wie Yoga oder Pilates zu machen.

  6. Machen Sie gezieltes Krafttraining: Gezieltes Krafttraining kann Ihnen helfen, die notwendige Muskelkraft aufzubauen, um lange Strecken mit einem schweren Rucksack zu wandern. Konzentrieren Sie sich dabei auf die Stärkung Ihrer Bein- und Rückenmuskulatur.

Es ist wichtig, dass Sie sich frühzeitig auf Ihre Alpenüberquerung E5 vorbereiten und Ihr Training langsam und stetig steigern, um Verletzungen zu vermeiden. Wenn Sie unsicher sind, wie Sie sich am besten vorbereiten sollen, suchen Sie Rat bei einem erfahrenen Wanderführer oder einem Fitnesstrainer.


12 Ansichten0 Kommentare

ความคิดเห็น


bottom of page