• Heiko Römhild

Sprint oder Marathon? Kritische Betrachtung von Management Floskeln

Aktualisiert: 24. Juli

Hast du jemals einen Manager sagen hören "das ist ein kein Sprint, sondern ein Marathon"?

Schauen wir uns mal gemeinsam an, was diese bildhafte Sprache ausdrückt.

Als Grundlage nehme ich an, dass ein normales Arbeitsleben 40 Jahre hat - von 20 bis 60. Des Weiteren nehme ich 200 Arbeitstage pro Jahr an. Die körperliche Leistungsfähigkeit baut ab dem 40ten Lebensjahr ab und wir verlieren kontinuierlich an Kraft, was jedoch lange bleiben kann ist Ausdauer.


Sprint


Sprints, würde ich sagen, sind Läufe zwischen 100 und 400 Meter Länge. Wer jemals versucht hat länger, als 400 Meter zu sprinten, der weiß, wovon ich rede. Alle Läufe über 400 Meter würde ich als Mittelstreckenlauf bezeichnen.

Wie lange dauert nun ein Sprint über 100 oder 400 Meter. Der Weltrekord für den 100 Meter Lauf liegt bei ungefähr 10 Sekunden, für 400 Meter vielleicht bei 40 Sekunden. Für ungeübte durchschnittliche Menschen in Deutschland wohl eher die doppelte oder dreifache Zeit, oder? Also zwischen 30 und 120 Sekunden für 100 bis 400 Meter.

Wie oft am Tag kann ich einen solchen Sprint durchführen? Ich nehme einfach dreimal an. Um es einfach zu machen. Die Rechnung lautet also: 3-mal täglich 400 Meter x 200 Arbeitstage x 20 Berufsjahre ergibt eine Strecke von 4.800 km.


Marathon


Ich selber bin mehr als 15 Marathons gelaufen und kann daher aus eigener Erfahrung berichten. Ein Marathon ist vereinfacht 42 km lang. Es gibt einen bekannten Stand-Ab-Konidien, der es sich vorgenommen hat 52 Marathons in einem Jahr zu laufen. Er wird danach, meine Prognose, nie wieder einen Marathon laufen. Ein Marathon sollte zwischen 2 und 4 Stunden dauern, wer länger läuft, quält sich nur noch. Ich empfehle abzubrechen und sich und den eigenen Körper zu schonen. Rechnen wir wieder mit 50 Marathons in einem Berufsjahr und für 20 Berufsjahre, ergibt 42.000 km. Wir kommen also 10-mal weiter als mit Sprints.



Gemütliches wandern oder schlendern


Ich biete LifeBalance Coaching bei einer geführten Alpenüberquerung zu Fuß von Oberstdorf nach Meran an und habe dies schon über 30-mal durchgeführt. Unter anderem mit völlig untrainierten Menschen. Ich kann also aus eigener Erfahrung berichten, was möglich ist, wenn man wirklich sehr langsam geht. Ich bezeichne das gerne als Klarblick-Meditation oder Geh-Meditation. Und ich habe festgestellt, dass ein hohes Alter keine Einschränkungen auf das Wandern hat, selbst 80-Jährige können erstaunlich ausdauernd wandern.

Gemütliches Wandern schätze ich, mit 3 bis 5 km/h, je nach Steigung, ein. Selbst ungeübte sind in der Lage bis zu 12 Stunden am Tag zu wandern, ich möchte hier jedoch konservativ rechnen.

4 km/Stunde mal 6 Stunden pro Tag mal 200 Arbeitstage x 40 Berufsjahre ergeben: 192.000 km.



Zusammenfassung


Ausdauernd Wandern und gemütlich schlendern ist weit über dein Rentenalter hinaus möglich. Schlender durchs Leben und du wirst unglaubliches erreichen. Wer sprintet oder Marathon läuft, kommt nicht so weit. Und du kannst dir ruhig Zeit nehmen und die Welt bestaunen. Sei ein Forscher und tauchen in dein eigenes Leben ein. Wenn du langsam gehst, kannst du dein Leben atmen, es annehmen und weiter kommen als du es dir vorstellen kannst. 4,57-mal um die Erde.

Sprint = 4.800 km, Marathon = 42.000 km, schlendern und wandern = 192.000 km.



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen